fotogalerie_aktuell
­
VERANSTALTUNGEN

­

    

NETZWERKE IN THÜRINGENDie Erweiterung des Netzwerkes durch neue Akteure und um diverse Themenbereiche sichert vor allem die Qualität in der Praxis und im Weitergeben der Erfahrungswerte. Durch die verschiedenen Säulen des Netzwerkes, die in Arbeitstreffen miteinander verbundenen werden, soll gewährleistet sein:

-       ein kontinuierlicher praxisorientierter Erfahrungsaustausch,
-       ein vielstimmiger Entscheidungsprozess,
-       eine kontinuierlicher theoriebezogener Fachaustausch,
-       eine einheitliche Prozessqualität,
-       eine abgestimmte Öffentlichkeitsarbeit.

Aus der Sicht der Koordinationsstelle führen besonders enge Kooperationsbeziehungen zu neuen Lernprozessen: Kooperationsbeziehungen eröffnen thematische Bildungslandschaften und erweitern diese in intensiven Arbeitsprozessen. Hieraus wird auf Dauer gesehen das Trägernetzwerk weiterentwickelt, dass die Umsetzung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung unterstützt und begleitet.

. . . denn: „Ein einzelner Armreifen klappert nicht“ (Kongolesisches Sprichwort)



Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V. Als Nachfolger des Entwicklungspolitischen Runden Tisches (EPRT) hat am 17. November 2005 das Entwicklungspolitische Landesnetzwerk Thüringen (EWNT) , im Vorfeld des Thüringer Bildungskongresses "Bildung für nachhaltige Entwicklung – Nachhaltigkeit lernen und lehren", seine Arbeit aufgenommen und vertritt derzeit über 20 Organisationen, Initiativen und Einzelpersonen. Das Netzwerk hat sich folgende Schwerpunkte gesetzt: Entwicklungspolitische Bildungsarbeit und Globales Lernen, Vernetzung und Lobbying, Informations- und Öffentlichkeitsarbeit, Qualifizierung und Beratung, Projektförderung, Kulturarbeit. Ziel dieser Schwerpunkte ist es, Politik und Wirtschaft, Vereine und Initiativen wie auch Einzelpersonen in Thüringen zu vernetzen, um gemeinsam eine breite Lobby für entwicklungspolitische Fragestellungen zu schaffen.

Eine Welt Netzwerk Thüringen e.V.
Ansprechpersonen: Thomas George, Tim Strähnz, Katja Selmikeit, Kristy Schank
Anschrift: Gutenbergstraße 1, 07743 Jena
Telefon: 03641.2249950
E-Mail: buero (at) ewnt.de
Internet: www.ewnt.de



Pädagogische Werkstatt –Globales Lernen- Gera e.V. Die „Pädagogische Werkstatt Globales Lernen Gera e.V.“ initiiert und organisiert Projekte zum Globalen Lernen in Kindergärten, Schulen und Einrichtungen der Jugendarbeit. Sie ermöglicht Begegnungen mit Menschen aus anderen Kulturen. Sie berät zu Projektarbeit und Fördermöglichkeiten, vermittelt Referent/-innen und besitzt einen Fundus an Informationsmaterialien und Arbeitshilfen in der Bibliothek des Globalen Klassenzimmers. Ihre Zielgruppen sind Kinder in Kitas und Vorschule, Lehrer/-innen, Pädagog/-innen und Multiplikator/-innen, Eltern und interessierte Menschen im schulischen- und außerschulischen Bereich. Die Themenfelder der Pädagogischen Werkstatt sind entwicklungspolitische Bildung (Sicherung der ökologischen Nachhaltigkeit, Armutsbekämpfung, Ernährungssouveränität, Wasser, Ressourcenschutz, interkulturelle Umweltbildung, Biodiversität, Aktion zu den UN- Millenniumsentwicklungszielen, verbunden mit Fairem Handel (clean clothes campaign, Fair Play)), Menschenrechte – Kinderrechte, Friedenserziehung – Gewaltprävention, interkulturelles Lernen, Demokratie erleben und leben, Konfliktbewältigung (Mediation Schüler- Streitschlichtung), Gewaltprävention („Übergriffe Erwachsener auf Kinder“, „Schule ohne Gewalt“ etc.), Umweltlernen, Ökonomisches Lernen.

Pädagogische Werkstatt – Globales Lernen – Gera e. V. / Staatliches Schulamt Gera/ Schmölln
Ansprechpersonen: Brigitte Just, Bernd Bergner, Steffi Xylander
Anschrift: Puschkinplatz 7, 07545 Gera
E-Mail: globales-lernen-gera04[at]t-online.de



JubiTH: NETZWERK FÜR JUGEND-UMWELT-BILDUNG IN THÜRINGENDas Netzwerk ist eine Gruppe junger engagierter Menschen aus Thüringen. Das gemeinsame Interesse für die aktuellen Entwicklungen unserer Welt und an all ihren Bewohner/-innen war 2007 Motivation das Netzwerk JUBiTh zu gründen. Das Ziel ist es seither unsere nachwachsende Generation für die Themen nachhaltigen Lebens zu sensibilisieren.
Um dies zu verwirklichen, bietet das Netzwerk Projekttage an Thüringer Schulen an. Die Schüler/-innen der 6. bis 12. Klassen allgemeinbildender Schulen aber auch Berufsschüler/-innen lernen auf diesem Weg frühzeitig aktuelle Entwicklungen kennen und deren Auswirkungen und Gefahren abzuschätzen. Gemeinsam entdecken wir auch unsere individuellen und gesellschaftlichen Potentiale aktiver Teilhabe. Unterstützt und begleitet, wird dieses Engagement durch das Umweltreferat des Studierendenrates der Uni Jena, die Grüne Jugend Jena, die BUND Jugend sowie Arbeit und Leben Thüringen.

Netzwerk JUBITH c/o Arbeit und Leben Thüringen
Ansprechperson: Carolin Pfeiffer und Johannes Smettan
Anschrift: Auenstr. 54, 99089 Erfurt
Telefon: 0361.565730
E-Mail: info(at)jubith.de
Internet: www.jubith.de



NACHHALTIGKEITSABKOMMEN THÜRINGEN
Mit dem Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen (NAThüringen) bekräftigen die Thüringer Landesregierung und die Thüringer Wirtschaft ihren Willen zur Stärkung und weiteren Entwicklung des Wirtschaftsstandortes Thüringen unter dem Aspekt der Nachhaltigkeit. Das Abkommen wird von der Überzeugung der Unterzeichner getragen, dass eine nachhaltige Entwicklung nur im partnerschaftlichen Zusammenwirken zu erreichen ist. Es wurde im Jahr 2004 erstmals unterzeichnet und 2009 um weitere Aspekte erweitert. Über eine Willensbekundung hinaus hat sich diese freiwillige Vereinbarung zu einem anerkannten Instrument entwickelt, Politik, Wirtschaft und Verwaltung zu den Themen nachhaltiges Wirtschaften, Klima- und Umweltschutz zusammenzubringen. Daneben bietet es engagierten Unternehmen die Möglichkeit einer Teilnahme.

Nachhaltigkeitsabkommen Thüringen c/o Verband der Wirtschaft Thüringens e. V.
Ansprechpersonen: Sven Nobereit, Grit Keller
Anschrift: Lossiusstraße 1, 99094 Erfurt
Telefon: 0361.6759172
E-Mail: info(at)nachhaltigkeitsabkommen.de
Internet: www.nachhaltigkeitsabkommen.de



NACHHALTIGKEITSZENTRUM THÜRINGENDas Nachhaltigkeitszentrum dient der Umsetzung der lokalen Agenda 21 und der Bildung für nachhaltige Entwicklung und bietet an:
• Information, Beratung und Öffentlichkeitsarbeit sowie Organisation des Erfahrungsaustausches, d.h. Organisation und quartalsmäßige Durchführung der Arbeitskreise Umweltbildung/BNE sowie Lokale Agenda 21 für Akteure und Interessierte.   
• Gewinnung von weiteren Kommunen zur Teilnahme am Agenda 21-Prozess und Beratung und Unterstützung bei der Erschließung von Fördermöglichkeiten für Agenda 21 – und Bildung für Nachhaltigkeit- Projekte
• Beratung und Begleitung von Kommunen oder deren Beauftragten zur Gestaltung von Agenda 21-Prozessen sowie Beratung bei der Entwicklung und Durchführung von Agenda 21-Projekten
• Beratung und Begleitung der Bildungsträger zu BNE-Projekten
• Förderung der Vernetzung der in der Agenda 21 und BNE tätigen Partner
• Förderung von Kooperationen im BNE-Bereich

Nachhaltigkeitszentrum Thüringen c/o IG Stadtökologie Arnstadt e.V.
Ansprechpersonen: Andre Schäfer, Jana Severin, Dietrich Wohlfarth, Martin Abramowski, Monika Willing
Anschrift: Schönbrunnstraße 8, 99310 Arnstadt
Telefon: 03628.640723
E-Mail: arnstadt(at)grueneliga.de
Internet: www.stadtoekologie-arnstadt.de



LOGIN
­
Nutzername


Passwort


» Account erstellen
NEWSLETTER

» Hier eintragen
» Archiv
PROJEKTRÄGER
akuth_neues_logo
KOOPERATIONS-
PARTNER
logo_telekom
FÖRDERUNG
efre_freistaat_th_logo